Eine liederliche Lesung von Mischel Lang und Gunter Miksch

Thomaspirin – Gedichte an der Sch(m)erzgrenze

Gedichte an der Sch(m)erzgrenze“ präsentieren am Samstag (17.11.2012) ab 19.00 Uhr der Rezitator Mischel Lang (links) und der Musikant Gunter Miksch im Würzberger Dorfgemeinschaftshaus. Ihr neues Programm nennen sie hintergründig „Thomaspirin“.

Würzberg. Wer ist Thomas? Warum braucht er ein Schmerzmittel? Und was hat ein urbayrischer Schriftsteller mit den angejahrten Interpreten zu tun? Antworten auf diese Fragen erhält man am Samstag, 17.11., ab 19.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus, wenn der Rezitator Mischel Lang literarische Reißer vom Leder lässt und Musikant Gunter Miksch begleitend in die Saiten greift. Lebensweisheiten, Absurditäten und erotische Klopse, welche die Ohren erröten lassen, bringen die beiden Recken zu Gehör. Mit im kurzweiligen Programm sind klassischer Vertreter des lyrischen Genres, aber auch bereits vergessene Vertreter wie Otto Julius Birnbaum und Melchior Leander Griffelspitz. Wer zu Gast bei diesen genialen Grantlern ist, darf den Begriff Humor neu definieren.

Denn er wird feststellen, dass eine Lesung keinesfalls abgehoben oder gar langweilig sein muss. „Wir starten unser neues Programm ganz bewusst im Höhendorf, weil es dann entspannt nach unten durchsacken kann“, erklären die beiden Humoristen. Im Eintrittspreis zur Jubiläumsveranstaltung des Würzberger Kultur- und Heimatvereins ist eine deftige Odenwälder Spezialitätenplatte enthalten. Karten gibt es in Bäckerei Becker, Würzberg, Tel.: 06061-71797 oder unter heimatverein@wuerzberg. info

Hinterlasse jetzt eine Antwort